Alarmierung mit GroupAlarm

Alarmierung mit Rückmeldefunktion schnell und zuverlässig per App, SMS, E-Mail, Anruf und Pager

Erreichen Sie die benötigten Teilnehmer in Sekunden.

Kernfunktion von GroupAlarm ist die schnelle und zuverlässige Alarmierung von Personen oder Gruppen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, Ihre Teilnehmer über verschiedene Wege zu alarmieren. Wir unterstützen SMS, Anruf (Festnetz und Mobilfunk), E-Mail, die Alarmierung per App sowie M2M-Pager. Über all diese Kommunikationsmittel können die alarmierten Personen Rückmeldungen geben. Eine Funktionalität, die es in GroupAlarm - anders als bei vielen anderen Anbietern - schon seit über 20 Jahren gibt.

Wie alarmiert GroupAlarm?

Dabei versucht GroupAlarm durch seinen intelligenten Algorithmus, weder zu viele, noch zu wenige Kräfte zu alarmieren. Wir finden, dass der schonende Umgang mit Personalressourcen wichtig ist. Daher verwenden wir ein flexibles Konzept aus Labels, Einheiten und Szenarien, um Ihre Teilnehmer und vorbereiteten Alarmszenarien abbilden zu können.

Gezielte Alarmierung statt “Gießkanne”

Mit vielen Systemen haben Sie gar keine andere Wahl, als Ihr verfügbares Personal nach dem “Gießkannenprinzip” zu alarmieren und es erst im Anschluss nach Qualifikationen zu selektieren. Das hat zur Folge, dass meistens zu viele Personen agieren müssen. GroupAlarm hingegen weiß durch Ihre Vorbereitung, welche Qualifikationen in welcher Anzahl Sie benötigen und alarmiert ausschließlich diese - zielgerichtet und sicher. Unser mitdenkender Algorithmus sorgt dafür, dass Sie zu jeder Zeit die beste Zusammenstellung Ihrer Kräften alarmieren. Und das völlig automatisch.

Natürlich gibt es auch andere Situationen, in denen ganz bewusst alle Kräfte alarmiert werden sollen - daher unterstützen wir diese Funktionalität gleichermaßen. Auch hier sehen Sie umgehend den Erfolg der Alarmierung über die Darstellung des zur Verfügung stehenden Personals mit den jeweiligen Fähigkeiten.

Beispiel-Alarmierungen:

Wie Sie GroupAlarm in der Praxis umsetzen können, erfahren Sie in diesen Blogbeiträgen:

Verwaltung der Labels

Legen Sie eine beliebige Anzahl von Labels an, um Ihre Teilnehmer zu strukturieren. Das können Qualifikationen, Funktionen, Gruppenzugehörigkeiten oder Zusatzausbildungen sein. Erfahrene Benutzer bestimmen noch Vertretungen oder Gewichtungen.

Vergabe der Labels

In einer übersichtlichen Zuordnungsmatrix vergeben Sie dann die Labels an Ihre Teilnehmer. Mit nur einem Klick fügen Sie ein Label einem Teilnehmer hinzu oder entfernen es wieder.

Einheiten

In den Einheiten legen Sie fest, welche Qualifikationen (Labels) wie oft benötigt werden. Brauchen Sie z.B. ein Krisenteam, besteht dieses zum Beispiel aus einem Leiter, einem Pressesprecher sowie zwei Hilfskräften. Andere Beispiele für Einheiten sind Fachgruppen, Fahrzeugbesatzungen, Techniker-Teams oder Verwaltungsstäbe.

Szenarien

Sicherlich haben Sie schon einige Gedanken in einen Notfallplan investiert und wissen, welches Personal Sie für welchen Vorfall benötigen. Für jedes dieser Ereignisse erstellen Sie das dazugehörige Szenario und ordnen die zur Bewältigung benötigten Einheiten zu. Das heißt, dass Sie z.B. für das Szenario “IT-Ausfall” die Einheiten “CRT-IT” und “Geschäftsführung” einplanen.

Alarmierung

Bei der Erstellung eines Alarms zeigt sich die volle Flexibilität des Systems! Greifen Sie auf vorbereitete Szenarien zu, wählen Sie einzelne Einheiten, Teilnehmer oder sogar Labels inklusive Personalbedarf. So reagieren Sie schnell auf jede Situation, zum Beispiel Brände, technische Fehler, MANV oder Unwetter. Sie sehen die Rückmeldungen der Teilnehmer und erhalten schnell ein Bild darüber, ob Ihre Alarmierung erfolgreich ist.

Feedback

Nach einer Alarmierung ist es entscheidend zu sehen, welche Personen den Alarm quittiert haben. In der Alarm-Übersicht erhalten Sie einen kompletten Überblick darüber, welche Personen den Alarm positiv quittiert haben und welche noch fehlen. Außerdem erkennen Sie dort, wie lange Ihr Personal zum Organisationsstandort braucht. So wissen Sie direkt, wann Sie mit wem rechnen können.

Alarmierung mit GroupAlarm

Dokumentation